de
Mehr sehen

Ex-Profifußballer Khalid Boullahrouz: ‚Der Tod des Teamkollegen Puerta hat Spuren hinterlassen‘

19 January 2017

Der ehemalige Feyenoord-Spieler Khalid Boulahrouz verlor 2007, als er für den spanischen Klub Sevilla spielte, seinen Teamkollegen Antonio Puerta wegen eines Herzstillstands. Obwohl der gerade aus England angekommene Verteidiger zu diesem Zeitpunkt noch auf der Tribüne saß, hinterließ dieser Vorfall tiefe Spuren.

Untröstlich

Antonio hatte wohl schon länger Probleme gehabt, aber davon wusste ich zu dem Zeitpunkt nichts. Ich kannte seine Vorgeschichte nicht. Einige Teamkameraden hatten schon sehr lange mit ihm Fußball gespielt. Als wir vier Tage nach dem Spiel die Nachricht bekamen, dass Antonio gestorben war, waren die Jungs untröstlich.

Emotionen, Tränen, Stille

Es war dramatisch. Emotionen, Tränen, Stille. Man denkt daran, wenn man aufwacht ; man denkt daran, wenn man einschläft. Und dann stellt man sich irgendwann selbst die Frage, ob das eigene Herz der schweren Belastung durch den Leistungssport gewachsen ist.

Herzstillstand

Bestimmte Dinge im Leben sind wichtiger als drei Punkte in einem Fußballspiel. Ein Herzstillstand kann jeden treffen. Dich selbst, deine Liebsten oder Menschen aus deiner näheren Umgebung. Als das mit Antonio passierte, fragte ich mich, was ich tun würde, wenn jemand direkt vor mir zusammensackt. Ich hatte leider keine Antwort darauf.

Freiwillige Ersthelfer

Durch Feyenoord und die niederländische Herzstiftung erhielt ich die Gelegenheit, so viele Menschen wie möglich dazu aufzurufen, sich als Ersthelfer zu melden. Das habe ich getan. Denn es ist furchtbar wichtig, diese Kenntnisse im Gepäck zu haben, weil man damit Menschenleben retten kann.”